Brodos startet Versand per Flugdrohnen

Stefan Vitzithum

COO Brodos AG

Pünktlich zum Frühlingsbeginn beugen wir uns dem Wunsch vieler unserer Kunden und starten mit dem Versand per Flugdrohnen. Eine erste Versuchsreihe beginnt bereits im April, bis Mitte des Jahres soll dann komplett auf die Auslieferung durch Drohnen umgestellt werden. Bei unseren Drohnen handelt es sich um die zweite Generation der Lieferdrohnen. Einem Gerät mit Propeller, das einem Flugzeug ähnlich sieht, aber auch senkrecht starten und landen kann.

MIT BRODOS HOCH HINAUS

Der Auslieferungsprozess soll in den nächsten Monaten zu einem vollautomatischen Prozess optimiert werden. Zunächst wird der Karton im Lager über Förderbänder zur Drohne gebracht. Diese greift den Karton und lagert ihn in einem Stauraum. Die Drohne ist mit einem Navigationsgerät ausgestattet, das automatisch den Weg zum Kunden findet.

Das Fluggerät soll außerdem mit Sensoren und Kameras ausgestattet sein und kann so Hindernisse am Boden oder andere Flugobjekte erkennen, denen es dann ausweichen kann. Mit einer Tragelast von bis zu 2,5 Kilogramm können die Drohnen eine Distanz von maximal 16 Kilometern zurücklegen.

Hiermit kommen wir den Wünschen unserer Kunden nach, die Auslieferung der Ware noch effizienter zu machen. Da im Einzel- und Onlinehandel der Wettlauf mit der Zeit begonnen hat, sind Lieferzeiten natürlich auch der entscheidende Faktor im Konkurrenzkampf.

PERSÖNLICHER SERVICE AM KUNDEN 

Die ersten Lieferungen werden noch persönlich erfolgen (siehe Foto), die weitere Unterstützung erfolgt dann über unbemannte Fluggeräte. Damit sind wir unseren Mitbewerbern nun einen Schritt voraus und läuten somit gleichzeitig ein neues Zeitalter in der Mobilfunkbranche ein.

luette_vom_dach_mapping
Bei uns wird persönlicher Service noch groß geschrieben.