Brodos gestaltet neue Servicekarte zum Thema PrePaid Aktivierung

Bereits drei Jahre gibt es die Brodos Servicekarten, die der Mobilfunkdistributor zusammen mit seinen Händlern erarbeitet und die diese bei der Servicevermarktung unterstützen. Passend zum Jubiläum wurde nun eine neue Karte zum aktuellen Thema SIM Karten Registrierung gestaltet. Diese soll Endkunden bei der Anmeldung einer PrePaid Karte helfen, deren Registrierung nach der neuen Regelung am 1. Juli 2017 aufwendiger geworden ist.

Brodos bietet seinen Partnern bereits seit drei Jahren die Möglichkeit, mit den Servicekarten ihre Dienstleistungen transparent zu machen und immer mehr Händler nutzen diese auch am PoS. Die physischen Servicekarten schlüsseln die Services auf, veranschaulichen den Preis der Dienstleistungen und helfen den Händlern damit bei der Servicevermarktung. So fällt dem Endkunden auch der finanzielle Gegenwert direkt ins Auge. Der Händler kann zum Beispiel im Verkaufsgespräch den Wert einer Datenübertragung oder das Einrichten von Apps sichtbar machen.

Immer mehr Händler nutzen die Karten und erarbeiten gemeinsam mit Brodos neue Dienstleistungen wie zum Beispiel die Servicekarte PrePaid Aktivierung. Bisher war es möglich, eine SIM-Karte für Prepaid direkt an der Kasse oder auch online zu kaufen. Zwar musste man bei der Registrierung persönliche Daten angeben, eine weitere Legitimation war bisher vor Freischaltung der SIM-Karte jedoch nicht erforderlich. Seit 1. Juli 2017 müssen sich Prepaid-Nutzer nun zwingend über ein Ausweisdokument identifizieren. Dies beinhaltet unter anderem die Legitimation per Gesichtserkennung über eine Computer Kamera oder per Post-Ident-Verfahren.

Da das für viele Endkunden kompliziert ist, können diese nun zum Händler ihres Vertrauens gehen und eine Servicekarte erwerben. Mit dieser hilft der Händler bei der kompletten Registrierung. Die Karte ist in drei Preisstaffelungen erhältlich. Der Händler kann diese für 6,99 Euro, 9,99 Euro oder 12,99 Euro am PoS verkaufen.

Die Servicekarten werden von vielen unserer Händler sehr gut angenommen. Marius Peters vom Handyparadies Werne nutzt die Servicekarten aktiv und hatte auch die Idee zur neuen Servicekarte PrePaid Aktivierung. „An den Servicekarten finde ich gut, dass man einerseits die Ideen geliefert bekommt, wie man vernünftig für seine Arbeit entlohnt wird, anderseits sieht der Kunde sofort, dass das Leben nicht gratis ist. Man kann dem Kunden direkt sagen, bzw. zeigen, was die gewünschte Dienstleistung kostet. Erfahrungsmäßig akzeptiert der Kunde den Preis eher wenn er Ihn schriftlich sieht als wenn man sich einen Preis “ausdenkt”.

Auch Sven Lötzsch setzt die Servicekarten erfolgreich an seinem PoS ein: „Mir gefällt, dass meine Kunden sehen, wie viele Serviceleistung wir im Gegensatzsatz zu Onlinehandel eigentlich erbringen. Kunden unseres Shops merken, wie viel Geld sie sparen, denn sie bekommen diese Leistungen inklusive und füllen sich dadurch besonders behandelt. Ich muss mit Fremdkunden, zum Beispiel aus dem Onlinehandel, nicht über Preise streiten und diese werden durch diese Erkenntnis manchmal zu Kunden von uns.“

Klaus Meisner von mx-eXtra Forchheim helfen die Karten sehr bei der Argumentation. Zum einen zeigen Sie Fremdkunden, dass seine Arbeit nicht zum Nulltarif erhältlich sein muss, zum anderen zeigen Sie den Kunden auf, welchen Mehrwert sie bei ihm erhalten.

Als Bestell-Optionen für die Servicekarten gibt es für den Händler einen Drehständer oder aber er stellt sich individuell sein eigenes Servicekartensortiment zusammen. Dabei kann er zwischen drei Preisvarianten und den für sich passenden Dienstleistungen auswählen. Bestellungen können per Fax (09133/7770 -149) oder über brodos.net vorgenommen werden.

Bei Fragen zu den Servicekarten kann sich der Händler jederzeit an seinen Ansprechpartner wenden.

Zeichen (mit Leerzeichen): 2.911

Bild:

Klaus_Meisner